Beiträge aus der sozialpädagogischen Ausbildung Nr. 2 / 2013

Cover_Beiträge_2
Autor: 
Jens Mühe und Christian Schubert (Hg.)
Preis: 
3,50

Beiträge aus der sozialpädagogischen Ausbildung, Hg. von Jens Mühe und Christian Schubert, 2/2013,  48 S., ISSN 2194-7279, 3,50 Euro. 

Diese Zeitschrift stellt Beiträge aus der Ausbildung von Erzieherinnen zur Debatte, und zwar für die Veröffentlichung überarbeitete und von Dozenten betreute und kommentierte Arbeiten aus dem Studium. Wir laden Studierende und Dozenten anderer Fachschulen und Studiengänge ein, geeignete Arbeiten an die Redaktion zu senden: info@dohrmann-verlag.de
Inhalt: In Heft Nr. 2 lesen Sie zwei Beiträge aus Berliner Fachschulen für Sozialpädagogik und einen Beitrag von der Evangelischen Hochschule Berlin. Alle drei Artikel sind von den Studierenden selbst bearbeitete Fassungen ihrer Abschlussarbeiten und werden eingeleitet von ihren Tutoren bzw. Betreuerinnen:
Eine saubere Sache. Das Phänomen des Sauberwerdens – ein fremdbestimmter Vorgang oder eine der ersten Möglichkeiten der Partizipation? Eine Facharbeit von Vanessa Kleijn, Einleitung von Hannelore Linn-Mohr.
Ich bin vermischt. Mit dem kindlichenVerständnis von ethnischer Identität beschäftigt sich Marjam Gorji, Einleitung von Prof. Dr. Petra Völkel.
Unter die Oberfläche unangepassten Verhaltens schauen. Die Bindungstheorie in der Stationären Jugendhilfe. Eine Untersuchung von Rhoda Hempel, Einleitung von Jens Mühe.
Außerdem lesen Sie einen Beitrag von Sigrid Ebert, der ehemaligen Leiterin der Fachschule für Sozialpädagogik am Pestalozzi-Fröbel-Haus Berlin, die auf den Beitrag von Jens Mühe in Heft Nr. 1 eingeht – auch Sie sind eingeladen, die Debatte über „Erziehung“ fortzuführen!